Make your own free website on Tripod.com

marco3_htm_cmp_safari010_bnr.gif (8947 Byte)

Frage: Warum hat Marco die Wochenshow verlassen?

"Nach drei Jahren Wochenshow ist genug, Marco will endlich wieder mal neues machen!"

Warum dieser unschöne Abgang aus der Wochenshow?

Marco Rima hatte nicht mehr die Kraft Hank Hoover und Wochenshow zur gleichen Zeit ausüben zu können. Zuerst meldete er sich mit einem Ärztezeugnis bei Brainpool ab und dann kündigte er den Vertrag schliesslich ganz!

Gab es eine Abschiedssendung?

Zur 100. Sendung der Wochenshow -17. April- wurde er zum anschliessenden Fest eingeladen!

Was macht Marco denn in der Zukunft?

Marco hat mehrere Angebote erhalten, darunter auch Möglichkeiten um in einem Kinofilm mitzuspielen. Im Moment hat aber noch seine Show Hank Hoover ganz klar Priorität!

Wo kann ich mehr Infos erhalten?

Natürlich bei uns - marcorima@gmx.net oder einfach ständig auf diesen Seiten nachgucken!

safsepa.gif (2998 Byte)

Hier noch ein paar Auszüge aus einem Interview mit Rima:

"...ZÜRICH - Marco Rima wehrt sich gegen Vorwürfe. Im BLICK verrät er erstmals, warum er frühzeitig aus der SAT-1-«Wochenshow» aussteigen musste: Er hatte einen Nervenzusammenbruch und litt unter Depressionen.

Bereits im Februar hat Rima (er wird heute 38) die erfolgreichste deutsche Comedy-Show krankheitshalber verlassen. Noch bis Mitte Mai hätte er laut Vertrag mitspielen müssen. Deutsche Zeitungen machen dem Komik-Star nun Vorwürfe: Während er bei SAT 1 krankgeschrieben war, habe er in der Schweiz seine Show «Hank Hoover» gespielt.

BLICK fragte Marco Rima: Wie schlimm stand es um Sie?

Rima: «Mitte Februar erlitt ich einen Nervenzusammenbruch, was zu körperlichen Krämpfen führte. Ich war total erschöpft. Dazu kamen Depressionen. Ich war nicht mehr in der Lage, die Doppelbelastung «Wochenshow» und «Hank Hoover» zu bestehen. Seit November hatte ich sieben Tage pro Woche durchgearbeitet, ich hatte mir zuviel zugemutet. Aus TV-vertraglichen Gründen mussten drei Ärzte meine schlechte gesundheitliche Verfassung bestätigen.»

Wie wirkten sich die Depressionen aus?

Rima: «Ich war immer traurig, sehr müde und hatte das Gefühl, das alles nicht mehr zu schaffen und durchzustehen. Ich wollte auf und davon.»

Trotzdem haben Sie bis am 6. März noch sieben «Hank Hoover»-Vorstellungen gespielt.

Rima: «Ja, eigentlich hätte ich auch diese restlichen sieben Vorstellungen absagen müssen. Doch dank hervorragender Betreuung durch meine Familie und meine Freunde war es möglich, die Gastspiele in Zug, zehn Minuten von mir zu Hause entfernt, einigermassen durchzustehen. Es war sehr schwer. Vor den Vorstellungen hatte ich Schweissausbrüche, ich musste völlig abgekapselt werden. Es half mir auch das Wissen, dass ich anschliessend sieben Wochen spielfrei hatte.»

Wie geht es Ihnen derzeit gesundheitlich?

Rima: «Zum Glück hat mir mein Körper zu verstehen gegeben, dass so enorme Belastungen nicht möglich sind. Ich habe gelernt, dass ich künftig anders planen muss. Nach einer mehrwöchigen Erholungskur im Ausland fühle ich mich wieder topfit. Am 17. April werde ich wieder als «Hank Hoover» in Basel auf der Bühne stehen.»

Ihr Nachfolger bei der «Wochenshow» wurde gefunden: der deutsche Komiker Markus Profitlich. Hätten Sie sich nicht einen anderen Abschied gewünscht?

Rima: «Sicher, und ich bin traurig, dass es nicht zu einem schöneren Abschied kam und ich meinen Kollegen und SAT 1 Probleme bereitet habe. Drei Jahre und fast 100 Sendungen war ich dabei, es war eine glückliche Zeit. Am 16. April wird die 100. «Wochenshow» in Köln gefeiert, ich bin eingeladen und freue mich speziell auf meine Kollegen Anke, Bastian und Ingolf.»

Wann wird man wieder im TV über Sie lachen können?

Rima: «Ich prüfe im Moment verschiedene Angebote aus Deutschland. Man wird mich also bestimmt wieder im Fernsehen oder auf der Kinoleinwand sehen.» ..."

Mehr Informationen auch in unserem Interview!

b_4comedians_01.jpg (35974 Byte)

Bei der Wochenshow gehts munter weiter mit Marco's Nachfolger Markus M. Profitlich.

colorbar.gif (1095 Byte)